Sylvia Necker

zeithistorikerin ::: architekturhistorikerin ::: klangwerkerin ::: ausstellungsmacherin :::
hamburg ::: frankfurt/m ::: münchen

stadt ::: raum ::: architektur ::: forschung ::: klang ::: material ::: geräusch :::

Close

Stadtentwicklung in Kiel

Christian-Albrechts-Universität Kiel
Historisches Seminar
Wintersemester 2013/14, Proseminar

“Das Werden einer Großstadt”.
Stadtentwicklung in Kiel im 19. und 20. Jahrhundert

Im letzten Drittel des 19. Jahrhunderts vollzog sich infolge der Industrialisierung im Deutschen Reich ein rasanter Prozess der Urbanisierung. Schnell wachsende Städte und unkontrollierte Stadterweiterungen wurden zum Problem für die Stadtverwaltungen, vor allem aber für die Bevölkerung, die unter den unhygienischen, dicht bebauten und mit wenig Besonnung ausgestatteten Wohnquartieren zu leiden hatte. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts wurden von Seiten der Stadtverwaltungen Versuche unternommen, dem Chaos Planung entgegenzusetzen: Der Aufbau des öffentlichen Nahverkehrs- und des Straßennetzes sowie der städtischen Infrastruktur, der Wohnungsbau und die Neubauten in neuen Stadtquartieren sollten durch Experten koordiniert, geplant und durchgeführt werden. Dabei setzte sich als Lösungsmodell das Leitbild der aufgelockerten Stadt durch, das bis in den Wiederaufbau nach dem Zweiten Weltkrieg Gültigkeit besaß. Im Seminar sollen die Entwicklungsphasen der Stadtplanung in Kiel analysiert werden. Zum Seminar gehört eine verpflichtende, eintägige Exkursion zur Kieler Stadtbaugeschichte.

Photo: Historische Stadtansicht Kiels, Georg Braun und Franz Hogenberg, 1588 [Public Domain]