Sylvia Necker

zeithistorikerin ::: architekturhistorikerin ::: klangwerkerin ::: ausstellungsmacherin :::
hamburg ::: frankfurt/m ::: münchen

stadt ::: raum ::: architektur ::: forschung ::: klang ::: material ::: geräusch :::

Close

Ausstellung “Wohn(ge)schichten”

Wohn(ge)schichten. 1938-2013
75 Jahre WAG

Eine Ausstellung im
afo architekturforum oberösterreich linz
15. Mai 2013 bis 15. Juni 2013

Die WAG wurde 1938 als Wohnungsaktiengesellschaft der „Hermann-Göring-Werke Linz” gegründet. Viele BewohnerInnen verbinden mit der WAG bis heute vor allem die typischen Wohnbauten aus dieser Zeit – beispielsweise in den Linzer Stadtteilen Bindermichl und Spallerhof, in Steyr-Münichholz oder in Eisenerz. Inzwischen schaut das Unternehmen auf eine 75-jährige Baugeschichte zurück, die 2013 in einer Ausstellung im afo architekturforum oberösterreich präsentiert wird. Hierfür wird die Unternehmensgeschichte in einen architektur- und zeitgeschichtlichen Kontext gesetzt, der über die Grundlinien des sozialen Wohnbaus aus einer Perspektive der WAG Auskunft gibt.

Präsentiert wird die Geschichte der WAG in sieben Kapiteln, die die charakteristischen Merkmale des Bauens und Wohnens der letzten 75 Jahre von den 1930er Jahren bis in die Gegenwart zeigen. Es geht darum, parallele aber auch unterschiedliche Entwicklungen in den einzelnen Jahrzehnten zu präsentieren und gleichzeitig den Vergleich mit anderen Städten wie Wien, Berlin und anderen zu ziehen. So soll der Blick auf die spezifischen Themen wie Grundrisse, Freiflächen, Materialität, Partizipation, Energieeffizienz und natürlich auf die Bauten der WAG geschärft werden.

Kuratorin: Sylvia Necker (Hamburg/Linz)
Ausstellungsgestaltung: Clemens Bauder und Klaus-Michael Scheibl (Linz)
Ausstellungsgrafik und Grafik der Publikation: Alexander Schuh (Wien)

Die Publikation zur Ausstellung „Wohn(ge)schichten. 1938-2013. 75 Jahre WAG“ kann direkt bei der WAG in Linz für 12€ erworben werden.

wohngeschichten_cover

stadtwohnzimmer
eine Veranstaltungsreihe zur Ausstellung
am Herbert-Bayer-Platz

Das “stadtwohnzimmer” ist ein Grundriss einer WAG-Wohnung, der auf dem Platz vor dem afo markiert ist und unsere “Spielfläche” bildet
samstags, 14-17 uhr, am 25.5., 8.6. und 15.6.2013

25.05.2013
Die unsichtbaren vier Wände (14:00-17:00 Uhr)
Kinder möblieren das Stadtwohnzimmer. Mit Pinsel, Säge, Schere und viel Fantasie werden original WAG-Möbel und der Vorplatz zu neuem Leben erweckt. Eine Design-Werkstatt für Kinder mit Mag.a arch. Birgit Schober-Pointinger

sozialer wohnbau? – unbedingt! (17:00–18:00 Uhr)
Eine öffentliche Vorlesung von Univ.-Prof. Dipl. ing. Dr. Sabine Pollak

08.06.2013
Bestrickend wohnlich!
Bringen Sie Ihr tollstes Strickmuster mit und führen es uns anlässlich des world wide knit in public day vor. Stricken im stadtwohnzimmer mit der stitch ‘n bitch group Linz.

15.06.2013
Konzert mit einem Ensemble der Musikschule der Stadt Linz im Wohnzimmer auf den im Workshop gebauten Möbeln (14:00-15:00 Uhr)

wie wohnen wir morgen? eine Diskussionsveranstaltung (15:00-17:00 Uhr)
Im ersten Teil der Veranstaltung werden drei WAG-Bauten besprochen und mit den Architekten diskutiert. Daran anschließend soll auf dem Podium die Frage „Wie wohnen wir morgen“ mit der Kuratorin der Ausstellung, der Hamburger Architekturhistorikerin Dr. Sylvia Necker, mit dem Geschäftsführer der WAG, Mag. Wolfgang Schön sowie den Architekten diskutiert werden. Moderation: Mag. Gabriele Kaiser, afo

 

Dokumentation der Ausstellung

(1) Margit Greinöcker und Thomas Moser berichten über Hintergründe und Konzeption der Ausstellung im Gespräch mit Sylvia Necker. Zu hören unter: http://cba.fro.at/107004

(2) Photos von den Veranstaltungen und der Ausstellung finden sich auf der Website des afo architekturforums oberösterreich

(3) Das WAG Kundenmagazin “Wohnen und Mehr” berichtet im Juni 2013 ausführlich über die Ausstellung: Download des Magazins

(4) WAG TV berichtet über die Entstehung der Ausstellung