Sylvia Necker

(urban) researcher ::: curator ::: historian ::: sound artist ::: 

nottingham (GB) ::: frankfurt/main (DE) ::: hamburg (DE) :::

zeit- und architekturhistorikerin ::: klangwerkerin ::: ausstellungsmacherin :::

Close

Notizbuch-Reihe, 3./4.7.2019

Notizbuch – Aufzeichnungspraktiken am Papier und darüber hinaus. Eine offene Reihe von und mit Sylvia Necker und Herbert Justnik, Volkskundemuseum Wien, Laudongasse 15-18, 1080 Wien. Am 3. und 4. Juli 2019 jeweils um 18 Uhr.

Die Geschichte vom Notizbuch und seiner Wissenschaft ist noch nicht geschrieben. Mit dem Notizbuch allerdings wurde Geschichte geschrieben und Wissenschaft gemacht. Was aber ist ein Notizbuch? Ein selbstgebasteltes Hefterl? Eine Serviette, auf der spät nachts bei Wein und Bier etwas skizziert wird? Eine Zettelsammlung? Ein Moleskine-Büchlein? Die App Evernote? Oder doch Simplenote? Oder etwa ein Zettelkasten oder ein Mäppchen mit dickem Gummi?

Aufzeichnungen, temporär gedacht wie ein Einkaufszettel oder auf Dauer angelegt wie ein Zettelkasten, spielen bei vielen Prozessen eine wesentliche Rolle. Im Gegensatz zum Tagebuch sind die Notate, die uns in dieser Veranstaltungsreihe interessieren, prospektiv, sie sind weniger eine Reflexion des schon Geschehenen, als ein Entwurf des noch zu Geschehenden. Uns interessiert aber auch, wie sich diese kleinen Formen des Aufzeichnens gestalten. Welche Rolle spielen sie in Gestaltungs-, Forschungs- und anderen Entwurfs- und Produktionsprozessen? Ist ein Vorzug des Notierens auf Zetteln gegenüber dem Notizbuch nur eine Vorliebe oder schon eine andere Arbeitsmethode? Wie unterscheiden sich die Skizzen einer Architektin von den Notaten einer Komponistin? Ist der Block des Kriminalisten besser oder das Notizbuch mit dem goldglänzenden Einband?

In einer offenen Reihe, die im Juli 2019 im Volkskundemuseum Wien beginnt und vorerst nicht endet, wollen wir all diese Fragen und noch viel mehr diskutieren, genau hinschauen, Notizformen analysieren und mit ihren ProduzentInnen ins Gespräch treten. Link zur Reihe: https://www.volkskundemuseum.at/reihe_notizbuch

KuratorInnen: Herbert Justnik, Kurator und Kulturwissenschaftler, Volkskundemuseum Wien; Sylvia Necker, Historikerin, ab 1. August Direktorin des LWL-Preußenmuseum Minden

 

Mi, 03.07.2019, 18:00
Heft 1 Ich zeig Dir Deins und Du zeigst mir Meins
In einer Doppelconference, die die Breite des Feldes auslotet, werfen sich die KuratorInnen der offenen Reihe „Notizbuch – Aufzeichnungspraktiken am Papier und darüber hinaus“ Notizen und Fetzen zu. Sie wühlen gegenseitig in Recherchen und Fragmenten zum Thema und in ihren Notizbüchern, stochern in den Aufzeichnungen der/des anderen und bringen damit in einer Art Spontan-Archäologie Fragen, Strukturen und Formen zu Tage, um die es in den folgenden Veranstaltungen der Reihe gehen soll. Es ist der Beginn vom offenen Notizbuch-Ende. Mit Sylvia Necker und Herbert Justnik. Eintritt frei. Linz zur Veranstaltung: https://www.volkskundemuseum.at/notizbuch-doppelconference

 

Do, 04.07.2019, 18:00
Heft 2 Notizbuchslam. Öffnet Eure Bücher!
Sylvia Necker und Herbert Justnik laden zu einem Notizbuchslam ein und moderieren durch einen hoffentlich wilden, lauten, deklamatorischen Abend, an dem eigene Aufzeichnungen mitgebracht und zum Vortrag gebracht werden. Kommen Sie mit Ihren Notizbüchern unterm Arm ins Volkskundemuseum Wien und gestalten Sie das Kaleidoskop der Notate mit. Eintritt frei. Link zur Veranstaltung: https://www.volkskundemuseum.at/notizbuch-slam